a2602

Diversität ohne Buntstifte -
Antidiskriminierung zwischen Anspruch und Wirklichkeit

fmg_baeume

20. - 21. Februar 2018

Mag. Gerhard Niederhofer und Mag. Johannes Simetsberger MSc

In der kritischen Auseinandersetzung mit verschiedenen Dimensionen von Diversität und den daraus sich ergebenden ethischen, rechtlichen, politischen und ökonomischen Fragestellungen sollen die Seminar-Teilnehmer/innen für die Komplexität dieses Themas sensibilisiert werden. Ausgehend vom eigenen Erleben und individueller Verantwortlichkeit werden theoretische Modelle besprochen und strategische Überlegungen angestellt. Anhand der praxisnahen Beispiele der Teilnehmer/innen werden Formen der Diskriminierung diskutiert und inklusive Lösungen erarbeitet.

Ziele des Seminares

  • Die Teilnehmer/innen kennen die eigene Verantwortung für das Thema in ihrem eigenen Bereich;  Diversität, das sind nicht die Anderen.
  • Die Teilnehmer/innen haben Modelle und Ansätze zu Diversity und Inklusion kennengelernt und haben diese kritisch bearbeitet und diskutiert.
  • Die Teilnehmer/innen haben Formen von kultureller, institutioneller und individueller Diskriminierung kennengelernt und haben damit bestenfalls die Möglichkeit diese in Zukunft besser zu erkennen.
  • Die Teilnehmer/innen haben ökonomische und rechtliche Aspekte von Vielfalt und Diversity-Management kennengelernt.
  • Die Teilnehmer/innen haben die Themen und Dimensionen des Themas Diversity und Inklusion kennengelernt und erste strategische Überlegungen zum Thema angestellt.

Zielgruppe

Führungskräfte, Stabstellenmitarbeiter/innen, Mitarbeiter/innen verschiedener Organisationen, die sich in ihrem beruflichen Alltag mit dem Thema Diversity und Inklusion auseinandersetzen wollen oder müssen.

Kosten

€ 550,- inkl. Mittagessen, Pausengetränke und Skripten

online-Anmeldung hier möglich

Folder hier herunterladen

fmg_baeume
a2603
Bild_Niederhofer
Bild_Niederhofer

Mag. Gerhard Niederhofer

Mag. Gerhard Niederhofer wurde 1970 in Eisenerz (Steiermark) geboren, wo er auch maturierte. Im Anschluss Studium der Rechtswissenschaften in Graz und mehrjährige hauptamtliche Mitarbeit in einer Notschlafstelle für Jugendliche (Caritas Graz). Nach mehrjähriger Selbständigkeit in Wien (juristisch – genealogische Recherche- und Forschungsarbeiten) arbeitet Gerhard Niederhofer seit Juli 2012 in der Wirtschaftspolitischen Abteilung der Wirtschaftskammer Wien.

 

a2604
Johannes Simetsberger
Johannes Simetsberger

Mag. Johannes Simetsberger MSc

Ausbildung

Studium der Musikwissenschaften und Kunstgeschichte (Mag. Phil.). Postgraduale Ausbildung zum systemischen Coach und Organisationsentwickler (MSc)., Psychotherapeutisches Propädeutikum.

Arbeitsschwerpunkte

Diversity Manager im AMS-Wien (Beauftragter für physische und psychische Fähigkeiten). Fachtrainer in der internen Personalausbildung des AMS - Österreich und Kommunikationstrainer für die Lehrlinge des AMS - Wien. Vortragender u.a. auf der Donau-Universität Krems. Freiberuflicher Führungskräfte- und Teambegleiter. Komponist/kreativ Schaffender.

a2605

Weitere Informationen & Beratung

zuckerstaetterninaklein

Nina Zuckerstätter, MSc.

Programmkoordinatorin

Tel: 01- 804 74 93 - 621
E-Mail: zuckerstaetter@kardinal-koenig-haus.at

zuckerstaetterninaklein

Führung ist immer gefragt

Gute Nachrichten für alle, die gerne gestalten. Der Lehrgang Sozialmanagement 2 startet im Herbst 2018 in aktualisierter Form und mit neuen Inhalten. Wenn Sie die Einführungstage im Juni verpasst haben, kontaktieren Sie uns für einen Ersatztermin.

Detailinformationen hier


ASOM-Modell Reflexions-Tool

Diese Führungsaufgaben-Checkliste soll eine Anregung sein, ruhigere Zeiten im Sommer für eine kleine Nachdenkpause zu nützen. Das Werkzeug ist zum Ganzjahres-Einsatz geeignet, sei es zum Selbstcheck, für Gespräche mit vorgesetzten Führungskräften, um sich Feedback von Mitarbeiter/innen zu holen oder auch um ein Führungsleitbild zu erarbeiten.

Probieren Sie es aus


Facebook Auftritt

Die Akademie für Sozialmanagement ist auch auf Facebook vertreten. Klicken Sie auf „Gefällt mir“ und schon erfahren Sie, was uns beschäftigt und was wir teilen wollen. Wir freuen uns auf Kontakte und Beiträge!

Zur ASOM auf Facebook


Jahresprogramm 2018/2019

Sie möchten mehr über die einzelnen Lehrgänge erfahren? Hier finden Sie das gesamte Programm 2018/2019 als PDF.

Zum aktuellen Programm