a2050

Eine Frage der Haltung

img_2936_1

mit Karin Michaela Krischanitz M.A. und Mag. Matthias Schüchner, MAS

Mi-Do, 4.-5.März 2020

„Wenn in meinem Team Mitarbeiter/innen dabei sind, die nicht die entsprechende Haltung mitbringen, dann arten pädagogische Prozesse regelmäßig zu unauflösbaren Machtkämpfen zwischen Kindern und Sozialpädagog/innen aus!“ (eine pädagogische Leiterin)

„Ob auf einer Demenzstation ein Klima der Professionalität, aber auch des Wohlfühlens und der Geborgenheit herrscht, hängt in erster Linie mit der Haltung meines Personals zusammen.“ (eine Pflegedienstleiterin)

Diese Zitate illustrieren, dass im Feld der Sozial- und Gesundheitsberufe immer öfter über Haltung gesprochen wird.

Qualitätsmanagement-Instrumente und Management-Techniken sind weit verbreitet, deren Anwendung ist zu einer gewissen Selbstverständlichkeit geworden. Nun scheint es eine wichtige Aufgabe in sozialen Organisationen geworden zu sein, auf die ‚richtige‘ Haltung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu achten.

Wie gehen wir mit dieser Aufgabe um? Was meinen wir, wenn wir über Haltungen sprechen? Wie können wir sie in Organisationen, in Teams, in Führungsprozessen angemessen thematisieren? Was an Haltungen können wir verändern, beeinflussen und steuern? Wie lässt sich eine bestimmte Haltung kultivieren ohne dogmatisch auf Menschen einzuwirken?

Das zweitägige Seminar präsentiert Antworten auf diese Fragen. Es unterstützt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei, zu einer Sprache über Haltung zu finden, es stellt Analyseinstrumente für haltungsbezogene Themen vor und hilft dabei, Interventionen und Entscheidungen gut vorzubereiten und zu begründen.

Der nächste Termin findet erst 2020 statt, Sie können sich bereits jetzt dafür anmelden.

Folder für 2018 hier herunterladen

Hier online anmelden

img_2936_1
a2701

Weitere Informationen & Beratung

Elisabeth Fahrngruber

Elisabeth Fahrngruber, MSc.

Programmkoordinatorin
Tel: 01- 803 98 69 - 640
E-Mail: fahrngruber@sozialmanagement.at

Elisabeth Fahrngruber

Qualitätsmanagement

„Was bedeutet Qualitätsmanagement in der Arbeit mit wohnungslosen Menschen?“ fragten wir unsere Teilnehmerin Susanne Peter, leitende Sozialarbeiterin in der Caritas Gruft seit mehr als 30 Jahren für wohnungslose Menschen engagiert. „Ohne Qualitätskriterien, unter anderem für MitarbeiterInnen-Suche, Freiwilligenarbeit, Fallübergaben und Fallbesprechungen wäre Sozialarbeit nicht mehr zeitgemäß. Im Fokus bleibt in der niederschwelligen Arbeit die tatsächliche Lebenswelt der KlientInnen. Daran sollte man die Qualitätsstandards individuell anpassen.
So geht lebendiges Qualitätsmanagement und so wird es auch zu einem nützlichen Instrument.

Mehr zum Seminar Qualitätsmanagement


Lehrgangsstart Pflege und Betreuung leiten

Gleich nach den Semesterferien ist eine Gruppe Führungskräfte aus dem Bereich Pflege und Betreuung in die Ausbildung gestartet. In den nächsten zwei Semestern werden sie unter anderem zu den Themen Pflegewissenschaft, Gesundheits- und Sozialpolitik, Recht und Werteorientiertes Führen arbeiten.

Mehr zum Lehrgang Pflege und Betreuung leiten


Facebook Auftritt

Die Akademie für Sozialmanagement ist auch auf Facebook vertreten. Klicken Sie auf „Gefällt mir“ und schon erfahren Sie, was uns beschäftigt und was wir teilen wollen. Wir freuen uns auf Kontakte und Beiträge!

Zur ASOM auf Facebook